Das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge – was wird sich verändern?

Das Internet der Dinge (IoT) wird als die nächste Revolution in der Technik breit geschlagen. Man liest davon, man redet und berichtet darüber und dennoch wissen viele noch nicht, wie das wirklich sein wird und wie es die Welt verändern kann.

Kürzlich durfte ich einem Vortrag über die nächste Generation des mobilen Internets beiwohnen. Das Stichwort heisst “5G”. Satte 10 Gbit/s mit 1ms Latenz sollen möglich sein. Videodownload in HD Qualität innert Sekunden, Datenmengen die wir uns heute noch nicht vorstellen können. Selbstfahrende Autos verbinden sich mit dem mobilen Netz und können im Notfall aus einer entfernten Zentrale gesteuert werden. Feuerwehr und Polizei sind mit Kameras ausgerüstet, um in Echtzeit Informationen und Videos zu senden und zu empfangen. Millionen von Sensoren, kleinen Helferleins und Robotern sollen an dieses Netz angeschlossen und alles über die Cloud gesteuert werden. Diese Clouds wiederum sollen von den Grossanbietern betrieben und verwaltet werden.

Das Smart-Home

Die Gebäudesteuerungen sind wohl jene Dinge, die am schnellsten an dieses Internet der Dinge angeschlossen werden. Schon heute ist es möglich sich im Shop Geräte zu kaufen und diese über eine Cloud zu verwalten. Da gibt es smarte Buttons, smarte Heizungsregler, smarte Steckdosen und vieles mehr. Man kommt nach Hause und innert Sekunden sind diese über eine App in Betrieb genommen. Aber ab diesem Zeitpunkt werden Nutzerinformationen über Sie gesammelt. Wann wird das Licht eingeschaltet, wer braucht wieviel Strom, ist die Türe geöffnet oder geschlossen? Sie werden zum gläsernen Kunden. Möchten Sie das? Ist es sinnvoll, dass alles über Funk läuft? Wie sieht dies mit Wettereinflüssen aus? Wer garantiert Ihnen, dass diese Geräte dann auch funktionieren, genau in diesem Moment wo Sie vielleicht die Türe öffnen möchten?

Und die Sicherheit?

Ich denke, die Anbieter müssen in diesem Punkt mehr Aufklärungsarbeit betreiben. Ihre Daten gehören Ihnen und Sie sollen darüber bestimmen können wer auf diese Daten Zugriff hat. Sie selbst sollen bestimmen können wo, wann und ob diese Daten gespeichert werden.
Ist es sinnvoll, dass wenn das Licht eingeschaltet wird, diese Information erst über eine externe Rechenzentrale geht, bevor bei Ihnen das Licht im Raum eingeschaltet wird? Wie sieht es mit einem Hackangriff aus? Können Sie dann noch die Heizung bedienen?
Das IoT und somit auch die zukünftigen Technologien lassen viele dieser Fragen einfach offen im Raum stehen.
Die James Solutions AG nimmt sich diesen Herausforderungen an und möchte Ihnen die freie Wahl lassen, wie Sie Ihre Geräte einbinden, nutzen und verknüpfen möchten. Wir sehen in der neuen Technologie eine Riesenchance und machen uns schon heute Gedanken, wie wir Ihnen die beste Lösung anbieten können.

David Schmucki
Managing Director, James Solutions AG

 

Mit Freunden teilen